Kurze Kurbeln

Wie jedes Teil am Fahrrad sollten auch die Kurbeln auf den Fahrer abgestimmt sein. Die Kurbellänge läßt sich aus der Körpergröße oder der Schrittlänge ableiten:

In der Literatur findet man Formeln wie "Schrittlänge x 0,205" oder "9,5% bis 10% der Körpergröße".

Man erkennt gut, dass beide Formeln in etwa das gleiche Ergebnis liefern.

Standardkurbeln haben Längen von 170 mm und 175 mm, mit viel Glück bekommt man auch mal eine Kurbel mit 165 mm. Wie man anhand der obigen Tabelle sieht, ist das natürlich viel zu lang.

Leider werden diese langen Kurbeln selbst an Kinderrädern verbaut - wie im Foto zu sehen.

Unser Kommentar: absolut unfahrbar!

Darum sollten Sie auf die richtige Kurbellänge achten:

  • zu lange Kurbeln können Knieprobleme verursachen, da der Kniewinkel beim Beugen zu klein wird.

  • bei zu langen Kurbeln geht die Tretkraft drastisch zurück, da ein Muskel der über 120% seiner Ruhelänge gedehnt wird deutlich weniger Kraft entwickeln kann.

Zu kurze Kurbeln sind übrigens kein Problem! Daher lieber zu kurze als zu lange Kurbeln verwenden.

Unsere gekürzten Kurbeln

Neben den untenstehenden Kurbelgarnituren bietet wir Ihnen auch gekürzte Kurbeln für SHIMANO STEPS Antriebe (6000 und 7000), BOSCH und BROSE Antriebe (mit ISIS Q16 Kurbelaufnahme) sowie einen Kürzservice für Ihre eigenen Kurbeln an. Bitte kontaktieren Sie uns dafür.

Hinweis: Carbon- und hohle Alukurbeln, z.B. Sram XX1, X01, RED, Force, Shimano XTR, XT, SLX, Dura Ace, Ultegra, 105 kürzen wir nicht!

Kurbellänge bei Bewegungseinschränkungen

Wir werden häufig von Radsportlern kontaktiert die aufgrund einer Bewegungseinschränkung eines Beines einen Kurbelsatz mit einer kurzen und einer normallangen Kurbel suchen, z.B, 175 und 125mm.Wir stehen auf dem Standpunkt, dass wenn man mit 175/125mm Kurbeln bequem fahren kann, das auch mit 150mm Kurbeln möglich ist. Durch die kürzere lange Kurbel kann der Sattel entsprechend höher gestellt werden, dadurch muss das Knie weniger stark gebeugt werden. Und mit weniger Beugung im Knie steigt die Tretkraft.

Mit dieser Methode können Sie die "richtige" Kurbellänge finden:(gilt nur wenn beide Beine gleich lang sind und die Bewegungseinschränkung nur bei der Beinbeugung besteht!)Stellen Sie sich mit Ihrem schlechten Bein auf einen Bücher- oder Bretter-Stapel und mit Ihrem guten Bein auf den Boden. Dabei müssen Sie die Füße ganz belasten und die Hüfte gerade lassen. Wenn Sie bequem stehen können, erhöhen Sie den Stapel bis Sie die maximale bequeme Höhe erreicht haben. Wenn nicht, verkleinern Sie den Stapel entsprechend. Bitte immer darauf achten, dass Sie Ihr Becken nicht abkippen.Die Höhe des Stapels ist jetzt die Gesamtlänge beider Kurbeln. Bei einer Stapelhöhe von 300mm wäre die erforderliche Kurbellänge also 150mm.